24. Mai – Diskussionsabend

Von jungen Menschen wird immer wieder behauptet, dass sie sich nicht für wichtige Themen interessieren: Aber das ist falsch!

Eher sind es die Pseudodiskussionsrunden im Fernsehen ohne greifende Statements oder Talkrunden über banale Themen, die junge Leute (und nicht nur die) eher Abstand  von dieser Art der TV-Unterhaltung nehmen lassen.

Wir können das Gegenteil beweisen, indem wir interessante Themen und hochkarätige und streitbare Diskussionspartner anbieten. Dazu gehört ebenso ein Moderator, der geschickt die Diskussion nicht entgleiten lässt und das Publikum einbindet, indem er auch unbequeme Fragen zulässt oder auch herausfordert.

Um dieses Thema soll in diesem Jahr heiß debattiert werden:


„Sollten Vorbehaltsfilme verboten werden?“

Vorbehaltsfilme sind Filme, die in der Zeit des Nationalsozialismuses zum Zweck der Propaganda vorgeführt wurden. Die darin dargestellten Inhalte wurden kriegsverherrlichend, rassistisch und volksverhetzend dargestellt. Einer solcher Filme wird anlässlich der Diskussionsrunde vorgeführt, und zwar der deutsche Film  „Jud Süß“ aus dem Jahre 1940.

Zu Gast sind Referenten der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung.


  • Termin: Mittwoch, den 24.05.2017
    Beginn:
    20.00 Uhr (Einlass: 19.30 Uhr)
    Location:
    Saal Alte Mensa, Petersstraße 5, 09599 Freiberg
    Eintritt frei

präsentiert vom Studentenwerk Freiberg